HAPPY-FUTURE-News

Happy Future News Telegram

 

 

 

 

+++ WICHTIGE MITTEILUNG +++ WICHTIGE MITTEILUNG +++

 

 

 

Dank PSI-Forscher Willi Robé dürfen Menschen, die in aussichtslosen Situationen stecken oder sich nach dem Sinn des Lebens fragen, wieder Hoffnung und Halt schöpfen. Denn die entsprechende Rezeptur liegt vor, wie es gelingen kann, sich auf schnellstem Wege aus widrigsten Lebensumständen heraus ENTWICKELN zu können, wenn komplexe Zusammenhänge auf feinstofflicher Ebene verstanden werden und entsprechend im eigenen Leben Anwendung bzw. Beachtung finden.

Immer mehr Menschen sind auf der Suche nach der inneren Welt gesteigerter seelischer Erlebnisse. Aus einer oftmals empfundenen erdrückenden Realität, fangen immer mehr Menschen nun an das Leben zu hinterfragen. Viele Menschen wollen es anders machen, im Sinne von harmonischer, besser, friedvoller usw. – aber wie soll das gehen?

Ein Mensch, der tatsächlich positive Veränderung vorantreiben will, muss begreifen, dass es nicht nur darum geht WAS will man verändern, sondern auch WIE WILL und KANN man es verändern. Nur dann, wenn der Mensch in der Lage ist, seine eigene Funktionalität zu begreifen – nämlich zu verstehen, welche prägenden Faktoren unwillkürlich Einfluss nehmen und das eigene Leben somit (fremd)bestimmen, dann ist er in der Lage eine positive Weichenstellung in seinem Leben vorzunehmen.

Nicht umsonst heißt es – aus Sicht der Parapsychologie – neues (objektiviertes) WISSEN SCHÜTZT! Unser Motto: Einblick – Durchblick – Weitblick! Das Leben verstehen lernen.

 

„Schaut genau hin, welche Zahnräder, im Sinne von psi-energetischen Wechselwirkungen ineinandergreifen und was daraus geboren wird. Es dürfen vorherrschende Ursächlichkeiten nicht mehr hinterm Berg gehalten werden, denn der unwissende Mensch sitzt am toten Ast – ohne Auffangnetz. Wer körperlich und psychisch gesund durch bevorstehende Zeiten kommen will, ist jetzt aufgefordert HEUTE an MORGEN zu denken“, raten die HAPPY-FUTURE Bildungsreferenten.

Wer den Kausalnexus seiner vorherrschenden Probleme begreift, wird immer mehr in der Lage sein, zu erkennen, welche Mechanismen energetischer Natur bisher im eigenen Leben Regie geführt haben, wo man diversen Manipulationen auf den Leim gegangen ist bzw. geht und woraus Ängste oder Unsicherheiten entstanden sind, welchen einen in der Permanenz eingeschränkt und ausgebremst haben oder auch faule Kompromisse eingehen oder krank werden ließ. All diese Faktoren haben einen parapsychologischen, feinstofflichen Hintergrund: Die Eigenschaften negativer Emotionen sind im Wesentlichen die Grundlagen dafür, dass das biologische und neurologische System ins Kippen kommen kann. Damit aber nicht genug! Ungesunde (im Sinne von negative) Emotionen, lassen ebenso sämtliche Ungeister, in Form forcierter Egoismen, entstehen.

Die Gefahr lauert dabei auf subliminaler (unterschwelliger) Ebene. Was uns Menschen an die Wand fahren lässt bzw. was uns krank macht – ist die Unwissenheit über die Grundlagen eines empathischen Resonanzverhaltens, bzw. das Nichtwissen über kausalen Eigenschaften feinstofflicher Natur, die ein menschenwürdiges Resonanzverhalten entstehen lassen bzw. forcieren. Dieses unterbelichtete Sein, über feinstoffliche Mechanismen, macht uns Menschen lebensblind bzw. morbide. Wir haben dabei jegliche Objektivität verloren. Die Gesellschaft schöpft (mehr oder weniger) aus einem unterbelichteten Bewusstsein, wo das Individuum nicht nachvollziehen kann, wie etwas im kausalen Zusammenhang steht. Das ist die eigentliche Gefahr!

Weil die Unwissenheit über subliminal einflussnehmende Faktoren den Menschen in innere Nöte treibt und somit oftmals in einen emotionalen Ausnahme-Zustand. Aus dem Grund, weil uns Ängste, Sorgen, Zweifel verunsichern, lahmlegen, zünden usw. D.h. der gelebte Umgang zwischenmenschlicher Natur lässt uns Mensch krank werden: Wir vereinsamen zusehends, sind weitestgehend frustriert, gekränkt und verdummen bzw. stumpfen ab, weil wir das Leben motorisch ableben. Die Ursächlichkeit dafür liegt darin, weil wir zunehmend alles als unveränderbar hinnehmen. Anstatt nach den Ursachen zu fragen, suchen wir Schuldige. In diesem vorherrschenden Bewusstsein des Schuldprinzips stehend, neigen wir zu Untaten, zu Fehlverhalten. Wir werden gereizt, sind verärgert und verhalten und zusehends unfair, feindselig und polarisierend.

puzzle-2692245_1920

Der Mensch muss erkennen, wo er sich selbst hingebracht hat. Kein Mensch hat bisher Bemühungen unternommen, um aufzuzeigen, woraus Konflikte, Misserfolge und Krankheiten tatsächlich entstehen.Aus Sicht der PSI-Forschung ist offenkundig, dass ein verengter Bewusstseins- und Ereignishorizont immer wieder ein begrenztes Sichtfenster erzeugen und verursachen wird und aufgrund der kosmischen Gesetzmäßigkeit von Ursache und Wirkung nichts anderes reproduzieren kann und wird. Beweis dafür ist die vorherrschende Bewusstseinsmatrix, welche ganz deutlich veranschaulicht, dass sich die Geschichte abermals zu wiederholen scheint. Der Kardinalfehler liegt darin, dass den Ursächlichkeiten verschiedenster Sensibilisierungsprozesse und Probleme nicht auf den Grund gegangen wird bzw. vorherrschende Antworten und Erklärungen aus psi-energetischer Ursachenforschung entsprechend forciert werden. Ein Faktum ist aber, dass nur eine entsprechende Objektivierung nachhaltig positive Veränderung herbeiführen kann!

In weiterer Folge ist der Mensch aus der inneren, empfindungsmäßigen Einsicht sodann in der Lage, die Dinge nachhaltig zu verändern. Je mehr der Mensch wieder lernt zu fühlen, seinen Empfindungen wahrhaft zu vertrauen, umso mehr Zugang bekommt er auch wieder zu seinem ureigenen hintergründigen seelischen Potential.

Sucht man jedoch weiterhin die Lösung vorherrschender Probleme immer nur dort, wo das Übel am Ende ersichtlich ist (d.h. manifest zum Ausdruck kommt), sitzt man einem Trugschluss auf. Entgegen allen bisherigen Annahmen oder verbreiteter Meinungsbildung nimmt jede Form von Krankheit, Konflikt, Niederlage, Sensibilisierung usw. ihren Verlauf von der feinstofflichen Ebene aus. Der energetische Tsunami sucht seinesgleichen! Denn, die im Text oben erwähnten Zahnräder sind die Mechanismen energetischer Natur, die autonom und unwillkürlich unsere Empfindungsebene beeinflussen und dementsprechend auch auf die mentale Haltung abfärbt.

Die Folge: Ein negatives Grundempfinden wird forciert, Sichtweisen trüben sich. Ängste aller Art haben Hochkonjunktur und färben automatisch auf die umgebende Umwelt ab. Versagensängste, Verlustängste, Beziehungsängste, soziale Ängste, existenzielle Ängste, Angst vor der Zukunft. Diese vorherrschenden Lebensumstände dominieren dann den Empfindungsbereich des Menschen und öffnen Tür und Tor für sämtliche Anfälligkeiten jeglicher Art, was in der Quintessenz einer absoluten Fremdbestimmung gleichkommt. All diese energetischen Minusfaktoren geben unwillkürlich impulsmäßig negative Feedbacks und verfälschen somit die Realität – ein verzerrter, eingeengter Ereignishorizont entsteht. Der Mensch entwickelt sich zum Selbstzweifler, zum Grantler, Schwarzmaler, usw. – Der Feind des Menschen ist somit geboren!

Die tägliche Arbeit mit Menschen bzw. jahrelange Forschungen über das kollektive Bewusstsein des Menschen, seitens Parapsychologen / PSI-Forscher Willi Robé zeigen und bestätigen ganz deutlich, dass der Mensch sich dieses Phänomen auch missbräuchlich zu Nutze macht. Aufmerksamen bzw. kritischen Beobachtern wird dies mit hoher Wahrscheinlichkeit gerade im aktuellen Weltgeschehen in sämtlichen relevanten Bereichen (Wirtschaft, Politik, Kirche, Medizin usw.) nicht entgangen sein.

Ein angstbesetzter Mensch ist steuerbarer und händelbarer. Ein sprichwörtlich wehrloser Mensch ist manipulierbarer, ergebener usw. In der Menschheitsgeschichte wurden Unwissenheit und Angst oft bewusst inszeniert und irreführend eingesetzt, um die breite Masse durch Manipulation gefügig zu machen und in weiterer Folge Abhängigkeiten zu erzeugen. Das Ziel ist und war immer das Gleiche: den Schwächeren zu unterjochen! Und das ist – leider muss man es so feststellen – ein ganz gefährliches Spiel, denn es wird dabei (unbewusst oder bewusst?) mit der Gesundheit des Menschen lapidar umgegangen.

dyslexia-3014152_1920Man muss wissen, dass sich Egoismen immer über verschiedenste Formen von Enttäuschung, Kränkung aufbauen. Engrammbedingte Dispositionen (Empfindungsabdrücke aus nichtverarbeiteten Erlebnissen, Eindrücken, Umstände, Traumen usw.) zeichnen sich dafür verantwortlich, dass der Mensch immer wieder diesen fehlgeschalteten Egoismen (Fehlschaltungen) erliegt: die Macht, die in die Ohnmacht führt.

In der Emotion neigt der Mensch immer wieder zu einer unkontrollierten Rezeptivität, indem „Verdrängtes, Angestautes“ die Herrschaft über die mentale und emotionale Ebene übernimmt. Wir sitzen sprichwörtlich auf einem energetischen Pulverfass, dessen Zündschnur (kollektive) Gemütslagen darstellen. Wer Chaos im Inneren hat, wird das auch im Außen haben. Der Enttäuschte ist in sich ungeordnet, fühlt sich minder, lebt im Chaos. Das Grundübel liegt darin, dass die Quintessenz bisher nicht begriffen wurde! Jede Form von Wertlosigkeit im Menschen beginnt irgendwann den Menschen zu verformen. Diese Form von Ego-Verblendung lässt ihn zum Taktierer, Heimzahler, Neider etc. werden. Jede Ursache hat ihre Wirkung – jede Wirkung ihre Ursache.

Viele Menschen waren der Überzeugung, dass etwas passieren muss, weil es so nicht weitergehen kann. Dies ist auch der Grund, warum im übertragenen Sinne weltweit „die kosmische Keule“ geschwungen werden musste, damit der Mensch nicht nur wieder zum Leben zurückfinden kann, sondern auch den jeweiligen Sinn seines Lebens wieder zu hinterfragen beginnt. Es ist die vorherrschende kollektive Grundhaltung, die den Menschen vom Leben abschneidet. Genau diese gilt es nicht nur zu revidieren, sondern in weiterer Folge künftig auf fruchtbaren Boden zu pflanzen, damit die Saat auch aufgehen kann.

Angst muss man nur dann haben, wenn man im Bewusstsein der vorherrschenden Matrix (in vorherrschenden Gedankenmustern, in dogmatischen Gewohnheiten …) hängenbleibt. Denn wenn sich der Ereignishorizont aufgrund dominierender Umstände verengt, führt dies den Menschen in die Abwärtsspirale der Stagnation und Kapitulation. Und genau das stellt den sogenannten „toten Ast“ in der vorherrschenden Bewusstseinsmatrix dar! Den die vorherrschende Morbidität, wo der Mensch nur mehr auf die eigene Wohlfahrt bedacht ist und nur mehr von vordergründigen Belangen taktiert wird, hat das eigentliche Menschsein zunehmend verkümmern lassen. Es ist wichtig zu begreifen, dass Sensibilisierungen (egal welcher Form auch immer) immer mit einem selbst zu tun haben und den Menschen daran erinnern, dass es einmal genauer hinzusehen gilt bzw. eine Kurskorrektur im eigenen Denken, Handeln und Tun von Nöten ist. Wenn der Mensch in der Lage ist, diese Erfahrungsprozesse bewusst zu vollziehen, so wird er aus sämtlichen anscheinenden Niederlagen entsprechenden Gewinn und zwischenmenschliches Wachstum verbuchen können.

Erlangt man über die Sensibilisierung keine Einsicht und hält weiter stur an seinem Fehlverhalten (Ego aus der Fehlschaltung, wie zB. Geltungsdrang, Profilierungsdrang, Vergleicher, Neider, Heimzahler, Zweifler etc.) fest, schrammt man an seiner Entwicklung vorbei. Entspricht das menschliche Bewusstsein nicht der kosmischen Ordnung (auf Harmonie ausgerichtet), wird man zwangsläufig immer Betroffener von leidvollen Sensibilisierungsprozessen sein. Ziel soll aber sein, selbst(bestimmt) zum Schöpfer bzw. Gestalter seines Lebens zu werden.

 

Bewusstseinstransformation Happy-Future-Team Austria Linz

 

Und genau dieser Ansatz zur Initiierung eines neuen kollektiven Bewusstseins ist enorm wichtig, denn nur so kann und wird es gelingen, im Einklang mit den kosmischen Gesetzmäßigkeiten von Ursache & Wirkung zu leben, ein Miteinander zu forcieren, welches auf Harmonie und Fairness aufbaut. Es ist noch nicht zu spät, aber es wird Zeit – Bewusstseins-Evolution vor Revolution!

Es war im geschichtlichen Verlauf immer schon so, dass so lange Druck von außen aufgebaut wurde, bis sich entsprechender Gegendruck formieren konnte und die Menschen wieder begannen, sinngemäß aufzuwachen und innerlich aufzustehen – für sich selbst und ihre Rechte einzustehen. Erst dann, wenn der Mensch wieder in der Lage ist, erlebte Ungerechtigkeiten, Unstimmigkeiten richtig einzuordnen, kann sich auch wieder ein entsprechendes Maß an Empathie entwickeln. Dieses Mal allerdings mit einem wesentlichen Unterschied: Denn Dank der vorliegenden Erkenntnisse resultierend aus langjähriger Ursachenforschung seitens Parapsychologen Willi Robé kann zum ersten Mal im Verlauf der Menschheitsgeschichte auf Wissen und entsprechende psi-energetische Ressourcen zurückgegriffen werden, damit die Weichen so gestellt werden können, dass die menschliche Weiterentwicklung dauerhafter Natur Bestandsrecht findet.

 

Hinweis ESCAPE II – Willkommen in der Zukunft

EXKLUSIV-Seminar am 5.8.22 im HAPPY-FUTURE Bildungszentrum für PSI-Energetik

transformationsfördernde Weiterbildung, Info unter +43 732 / 94 27 87, HAPPY-FUTURE Spirit-Wellness OG, A-4020 Linz